Unternehmenscoaching im Gesundheitswesen: Schaffen Sie mehr Raum für Weiterentwicklung!

Wer als Arbeitgeber Coachings organisiert, investiert in zufriedenere und leistungsstärkere Mitarbeiter, die ihr Umfeld bereichern.

★★★★★ ø5/5 von 13 KundInnen bewertet

Als Online- oder Präsenz-Coaching

Ihre Situation

Selten war die Lage so angespannt im Gesundheitswesen und in den Kliniken. Nicht nur die mehrjährige Pandemiephase hat ihren Teil dazu beigetragen. Ein Paradigmenwechsel ist gefragt, hin zu einem Gesundheitswesen, in dem jeder Mitarbeiter bzw. jede Mitarbeiterin engagiert einen Beitrag leistet und sich gleichermaßen darauf verlassen kann, dass eigene Persönlichkeit und Bedürfnisse Berücksichtigung finden.

Was wir benötigen sind Persönlichkeiten in der Medizin, die Vorbild sind, Kollegen und Patienten im Dialog einbeziehen sowie vernetzt und agil denken.

Haben Sie sich gefragt, wie Sie das erreichen können in einer Branche, in der Weiterentwicklung immer noch primär fachlich und weniger aus Sicht der Entwicklung der Persönlichkeit verstanden wird?

Astrid Schroeder, Business Coach und Unternehmensberaterin im Gesundheitswesen

Meine Antwort

Meine Antwort darauf sind Coachingangebote. Damit steigern Sie nicht nur die Bindung der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen an Ihr Haus, sondern Sie fördern diese konkret, auf den Punkt und mit maximaler Wirksamkeit, z.B. im Umgang mit den eigenen Kräften oder in ihrer Führungskompetenz. Zufriedene und kraftvolle Mitarbeiter haben eine ganz andere Wirkung auf ihr Umfeld, so dass die Investition in den Einzelnen weit über den einzelnen Coachee hinausgeht.

Aus vielen Studien ist erwiesen, dass sich Burn-Out Vorkommen und Mitarbeiterfluktuation deutlich verringern, wenn Coachingangebote gemacht werden! Machen Sie sich das zunutze!

Der perfekte Zeitpunkt

Gibt es den perfekten Zeitpunkt für ein Coaching?

Meine Klienten aus privat organisierten Coachings melden sich häufig, wenn eine Entscheidung ansteht oder schon gefallen ist. Das ist dann nicht selten eine berufliche Veränderung.

Aus Arbeitnehmer-Sicht ist der perfekte Zeitpunkt wesentlich früher, nämlich wenn die Mitarbeiteridentifikation hoch ist und Coaching zur Förderung, Prävention und Mitarbeiterbindung eingesetzt wird! Im Vordergrund des Coachings steht dann die persönliche Weiterentwicklung anstatt die Aufarbeitung, Kompensation und Neuausrichtung auf der Basis einer Situation, die nicht haltbar erscheint.

Astrid Schroeder, Business Coach und Unternehmensberaterin im Gesundheitswesen

Maßgeschneidertes Coachingformat

Hallo! Mein Name ist Astrid Schroeder, ich bin Business Coach und seit 20 Jahren Unternehmensberaterin im Gesundheitswesen. Ich bin davon überzeugt, dass jeder einzelne Mitarbeiter viel mehr Möglichkeiten hat, Arbeitsumfeld, Prozesse und Miteinander zu beeinflussen, als es Vielen bewusst ist. Außerdem bin ich davon überzeugt, dass persönliche Kompetenzen wie Kräftemanagement oder Führung Handwerkszeug sind, die man erlernen kann und die später wegweisend für eine erfolgreiche Karriere sind. Das ist genauso wichtig für die Einzelperson wie für Sie als Haus, denn Organisationen brauchen starke Player!

Maßgeschneidert
Anzahl der Coachees, Häufigkeit und Themenauswahl nach Absprache

Ergebnis
Maximale Ergebnisse mit minimalem Zeitinvest für alle Beteiligten

Teameffekt
Zusätzliche „Mastermind“ mit anderen Coachees in Ihrem Haus

Service
Dokumentation, beste Erreichbarkeit und viel Bonusmaterial

Ablauf Coachingangebot

Abstimmung

Wir sprechen über Ihre Zielgruppe (z.B. Assistenzärzte, neue Oberärzte, Pflege in Führung), Schwerpunktthemen, Umfang, Betreuungsintensität sowie gewünschte Arbeitsformate und entwerfen ein gemeinsames Angebot für Ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen.

Kompetenzaufbau

Es gibt Themen, die sich in Coachings immer wiederholen, z.B. Führungskompetenz, Kräftemanagement bzw. gesunde Stressbewältigung, souveränes Kommunizieren oder Konfliktmanagement. Wenn diese Inhalte für mehrere Coachingteilnehmer in Ihrem Haus relevant sind, bereite ich die Inhalte als Trainingsmaterial für eine Gruppe auf. Als Arbeitsformate können Sie zwischen Präsenzveranstaltungen oder Online-Meetings wählen (oder einen Mix zusammenstellen).

1:1 Coaching

In 1:1 Coachings begleite ich jeden einzelnen Coachee. In der ersten Coachingsitzung erarbeite ich mit jedem Coachee individuell die Ausgangssituation und spezifische Zielsetzungen.

Für die Coachingsitzungen bevorzuge ich ZOOM-Meetings, die sich die Coachees flexibel in den Kalender einplanen können.

Mastermind

Wenn Sie parallel mehreren Coachees die Möglichkeit geben, das Coachingangebot in Anspruch zu nehmen (z.B. für ein Coachingjahr oder -halbjahr), dann kann eine Gruppe heranreifen, die sich gegenseitig stützt und austauscht. Das kann selbstorganisiert ablaufen oder auch unterstützt durch mich, z.B. über FAQ-Fragestunden, Diskussion von Fallbeispielen oder kleinen Kommunikationsübungen.

Individueller Service

Lernmaterial und die Dokumentationen der gemeinsamen Sitzungen lege ich auf meiner Austauschplattform ab. Dazu kommt Vertiefungsmaterial, z.B. für die Vorbereitung von Sitzungen oder zur Erarbeitung von gewünschten Themen. Dadurch sparen wir Zeit in den Coachingsitzungen, und jeder kann so arbeiten, wie es für sie oder ihn passend ist. Darüber hinaus bin ich erreichbar per WhatsApp, Telefon, Mail und nehme mir nach Absprache gerne Zeit für Ad hoc Abstimmung.

Preise

Ich erstelle Ihnen gerne ein individuelles Angebot auf der Basis Ihrer Rahmenparameter, z.B. Anzahl der Coachees, Anzahl der Einzelcoachings je Coachee, Umfang des gemeinsamen Kompetenzaufbaus, Präsenzanteile und Entfernung zu meinem Firmenstandort in der Nähe von Hannover. Kommen Sie auf mich zu! Ein Beispielangebot für eine Gruppe von 5-10 Assistenzärzten über 6 Monaten können Sie hier einsehen.

Häufige Fragen

Das Monitoring der Coachingangebote übernehme ich. Von mir erhalten Sie zu vereinbarten Fristen (z.B. monatlich, mind. je Quartal) eine Zusammenfassung der stattgefundenen Aktivitäten. Erinnerung und Aktivierung der Coachees übernehme ich ebenfalls. Bei Ihnen entsteht demnach für das Monitoring wenig Aufwand.

Ich führe mit jedem Interessierten vor Start des Coachings ein Einzelgespräch und prüfe, ob die Mitarbeiterin oder der Mitarbeiter für ein Coaching geeignet ist und ich eine Weiterentwicklung wirksam unterstützen kann. Erst wenn wir beide uns jeweils für eine Zusammenarbeit entschieden haben, wird Ihr Mitarbeiter zum Coachee. Mit jedem Coachee schließe ich eine eigene Vereinbarung über Zusammenarbeit, Ziele etc., diese bindet mich und den Coachee gleichermaßen daran, uns für gute Ergebnisse einzusetzen.

Ich vereinbare mit dem Coachee regelmäßige Termine zur Statuskontrolle, Abstimmung etc. und sorge für Nachhaltigkeit. Wenn ich feststelle, dass es zu Problemen in der Abwicklung eines Coachingprozesses kommt (z.B. keine Erreichbarkeit oder keine Termineinhaltung), gebe ich Ihnen als Organisator dieser Weiterentwicklungsmaßnahme eine frühzeitige Rückmeldung.

Normalerweise: Nein. Denn alle Gesprächsinhalte zwischen mir und den Coachees werden von mir mit absoluter Diskretion behandelt. Darauf kann sich jeder Coachee verlassen.

Ausnahmen sind, wenn ich aus meiner Tätigkeit als Coach die Empfehlung abgebe, dass ich eine dringende psychotherapeutische Betreuung anrate. Hier beschränkt sich meine Kommunikation auf die Risiken, die ich erkenne. Oder wenn ich feststelle, dass es in der Zusammenarbeit mit dem Coachee Abwicklungsschwierigkeiten gibt, die dazu beitragen, dass der Coachee sein selbstgestecktes Ziel im Rahmen des Coachings nur schwer erreichen kann. In allen Fällen informiere ich den Coachee immer darüber, welche Informationen ich an das Haus (z.B. die Personalabteilung) weitergebe.

Solche Situationen kenne ich tatsächlich gut aus meiner mehr als 20-jährigen Beratungspraxis. Wenn ich solche Situationen erkenne, dann sage ich jedem einzelnen Coachees Diskretion zu und vereinbare einen Sprachductus, welche Informationen ich an anderer Stelle weitergeben möchte und inwieweit ich Namen oder Zitate einbringen darf. Da ich immer auch mit einem Auge als Unternehmensberaterin auf Situationen schaue, habe ich das große Ganze gerne im Blick.

Auch wenn Sie als Arbeitgeber mein Auftraggeber sind, bin ich in meiner Diskretion jedem einzelnen Coachee verpflichtet. Es gibt allerdings Indikationen, bei denen ich ein Coaching ablehnen oder auch stoppen würde, nämlich dann, wenn ich davon ausgehe, dass ich keine wirksame Arbeit leisten kann oder wenn grundlegende Wertvorstellungen meinerseits berührt sind. Grundsätzlich ist es mein Ziel, dass mein Business Coaching die persönlichen Ziele des Einzelnen mit Ihren Unternehmenszielen und -werten in Einklang bringt. Ein deutliches Verfolgen persönlicher Vorteile auf Kosten des Arbeitergebers lehne ich prinzipiell ab.

Einzelcoachings auf Abruf liefern weniger Ergebnisse als ein Coachingprozess. Warum? Weil ein Coachingprozess ein übergeordnetes Ziel verfolgt und mehrere Mittel und Methoden dafür einsetzt, um dieses Ziel zu erreichen. Daher verkaufe ich im Einzelcoaching auch vorrangig Coachingpakete und keine Einzeltermine. Hier kommt meine Expertise als Beraterin durch, denn ich möchte Ihnen trotz vieler individueller Faktoren und persönlicher Gestaltungsfreiräume der Coachees einen möglichst sicheren Rahmen für echte Ergebnisse liefern. Wenn Sie darüber hinaus noch die Option nutzen, mehrere Coachingprozesse parallel starten zu lassen und die Mitarbeiter in einer Art Mastermind-Gruppe zu bündeln, dann investieren Sie zudem nicht nur in die Kompetenz und Weiterentwicklung Einzelner, sondern in die Zusammenarbeit, eine Kultur des Miteinanders und in echte Netzwerke.

Weitere häufige Fragen aus Sicht der Coachees finden Sie z.B. unter Coaching für Ärzte.

3 gute Gründe, mit mir zu arbeiten

Methodenvielfalt

Im Coaching schätze ich die Methodenvielfalt von Analysetechniken bis hin zu Hypnoarbeit oder Embodiment-Techniken. So erhalten Sie Zugang zu den für Sie nutzbringendsten Techniken und Kompetenzen.

Beratungsexpertise

Ich begleite Sie als Coach, kann aber in meine Arbeit in Rücksprache mit Ihnen meine breite Erfahrung als Beraterin einbringen, von Prozessabläufen, Organisation, Wirtschaftlichkeit und Best Practice.

Alltagskompatibilität

Alltagskompatibilität hat bei mir höchste Priorität! Dazu gehört für mich die elektronische Terminvereinbarung, Online-Meetings, wenn Sie Zeit haben und natürlich pragmatische, wirksame Maßnahmen.

Astrid Schroeder, Business-Coach

Los geht’s

Melden Sie sich bei mir und erzählen Sie mir, welche Anforderungen Sie an ein Coachingangbot sowie an einen Coach in Ihrem Haus haben.